Ein bayrischer Türke erobert Hamburg

„Ein bayrischer Türke erobert Hamburg“ – auch wir erlauben uns diesen einleitungstechnischen Kunstgriff, um die geneigte Leserin, um den geneigten Leser neugierig zu machen. Doch erlauben wir uns, die Kochsaga nicht weiter in epischer Tiefe auszubreiten; dies ist schon vielfach anderer Stelle besser und kompetenter getan worden. Sondern schwenken elegant zum wesentlichen: Wie kocht es sich bei, wie kocht es sich mit Ali Güngörmüs?

Und so buchten wir im sommerlichen Mai einen Kochkurs zum Thema Frühling; natürlich lange vorher – die Kurse sind beliebt, und die Anzahl der Teilnehmer streng auf 10 beschränkt. Und fanden uns gegen 10 Uhr morgens in der futuristischen Kommandozentrale, nein im Le Canard Nouveau mit eindrucksvollem Blick auf den Hamburger Containerhafen wieder.

IMG 0571

Der Ablauf der Kochkurse im Le Canard Noveau ist wie folgt: Zunächt ein Glas Champagner zum Einstieg. Dann das gemeinsame Vorbereiten des Menüs. Gut hierbei – die Teilnehmer kochen mit, sie sehen nicht nur zu; nur so lernt man ja etwas. Mitschreiben wiederum kann vom Kochen ablenken, eine kleine Zusammenfassung als „Hand-Out“ würde mancher daher vielleicht schätzen. So gegen 12:30 wird das gemeinsame Menü dann Schritt für Schritt mit Weinbegleitung verspeist – der ultimative Test, ob man mit dem selbst erkochten auch zufrieden ist!

Und so fanden wir uns inmitten der Profi-Küche wieder, umgeben von den Vorbereitungsarbeiten für einen Samstag Mittag bzw. Abend, und umsorgt und betreut vom sehr charmanten und kompetenten Ali Güngörmüs. Da wurde Spargel geschält, da wurden Flusskrebse gekocht und ausgenommen, da wurden Morcheln geputzt, da wurden Forellen filettiert und noch vieles mehr. Und alles immer auf anschauliche und lehrreiche Weise erklärt und am praktischen Beispiel umgesetzt.IMG 0580

Und schliesslich ward angerichtet auf der Terrasse, das Wetter war uns hold, die Sonne lächelte und grosse Schiffe zogen vor unseren Augen in den Hafen oder hinaus in die weite Welt.

IMG 0574

Auf dem Teller erwarteten uns die Früchte unserer Arbeit, zunächst der Spargel mit den Morcheln:

Restaurant Le Canard Nouveau Hamburg

Hier dann das Forellenfilet auf Flusskrebsen, Morcheln, Spargeln und mehr:

Restaurant Le Canard Nouveau Hamburg

Danach der auf den Punkt gegarte Steinbutt mit thailändischem Spargel:

Restaurant Le Canard Nouveau Hamburg

Ohne süssen Abschluss gibt es Beschwerden, somit ein solcher als Eis; nicht von uns vorbereitet, doch eine willkommene Abrundung.

Restaurant Le Canard Nouveau Hamburg

Und auch am Kaffee mit Pralinen mangelte es uns nicht:

IMG 0597

Unser Küchenreise-Rating:

Sehr gelungene und lehrreiche Stunden! Und wir haben köstlich gespeist, und die eine oder andere Sache in unserem  Ideenspeicher (oder eben hier) abgelegt. Der Preis von EUR 200,- je Person erscheint jedoch hoch, höher als an anderem Orte (z.B. in Hamburg: Küchenwerkstatt für einen Kochkurs in vergleichbarem Zeitumfang EUR 150,-). Doch schon David Ricardo belehrte uns, dass Angebot und Nachfrage den Preis im Gleichgewicht bestimmen.

4 – Gerne wieder
(1 – sicher nicht wieder, 2 – kaum wieder, 3 – wenn es sich ergibt wieder, 4 – gerne wieder, 5 – unbedingt wieder)

Le Canard Noveau
Elbchaussee 139
D-22763 Hamburg

Vorheriger ArtikelRestaurant Medici, Frankfurt (D)
Nächster ArtikelRezept: Tomatentörtchen (Vorspeise)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.