Product by:
kuechenreise

Reviewed by:
Rating:
4
On März 14, 2012
Last modified:Mai 7, 2017

Summary:

Jetzt schlägt’s Dreizehn!

Oft am Sihlbrugger Kreisverkehr vorbeigefahren, aber noch nie in der Krone gegessen? Die 13. Betreibergeneration hat das kulinarische Konzept neu ausgerichtet, aus einer Aromenreise mit 13 Gerichten kann der Gast individuell sein Menü zusammenstellen.  Ein Stopp oder auch eine längere Anreise lohnt sich. Tredecim!

Der Ort ist vielen nicht umbekannt – der Kreisverkehr in Sihlbrugg war bis vor kurzem ein verkehrstechnisches Nadelöhr. Duch eine neue Autobahn ist es nun etwas ruhiger geworden.

Vom Restaurant gleich in der Nähe haben viele der früher im Stau stehenden vermutlich nichts geahnt.  Das wäre die bessere Alternative gewesen, die Zeit zu verbringen! Seit 13. Generationen im Familienbesitz wird das Resaurant von Thomas Huber und Monika Jans geführt. Das Konzept wurde letzten Sommer neu ausgerichtet, nun ist der eine Teil des Restaurants “Tredicim”, dort wird auf 6 Tischen eine Aromenreise in bis zu 13 Gängen angeboten. Im anderen Teil werden die etwas traditionelleren Klassiker der Krone angeboten. Einzig bei den Gault Millau Punkten wurde die 13 schon längst zurückgelassen, mit deren 16 ist die Krone ausgezeichent.

Winterlich war es, als wir den Wagen vor dem Restaurant parkierten und in eine andere Welt eintraten. Ein wunderschönes altes Haus, toll renoviert und wunderbar heimelig. Dazu tragen die alten Kachelöfen bei, dazu tragen die tollen und kreativen Blumengestecke bei. Und insbesondere auch die freundliche Begrüssung und tolle Begleitung durch den Abend.

Und so speisten wir:

Unser Dinner im Restaurant Krone (Tredicim) in Sihlbrugg

0. Gruss aus der Küche

Ganz zu Beginn wurde uns ein Glas mit Bloody Mary Espuma gebracht. Leider kein gelungener Einstieg; schien uns scharf alkoholisch und in keinster Weise ausbalanciert; irgendetwas ist da beim Zubereiten nicht gelungen.

Krone Sihlbrugg

Der zweite Gruss dann eine Schiefertafel mit
– einem Stockfischsüppchen mit Meerrettichschaum (fein, nur ein Hauch nach Meerrettich schmeckend)
– Lachs auf schwarzem Winter-Rettich, oben ein Maccaron mit geräucherter Forelle
– Schmalz mit getrockneten Randen
– Radieschen, Pumpernikelbrösel und darauf eine Art Salsiz (fein)

Krone Sihlbrugg

1. Ente, Foie Gras, Kakao

Links am Teller ein (gewollt oder ungewollt?) lauwarmes Suppchen von der Entenleber, wunderbar voll und rund! Als zweites Element Folie Gras von der Ente mit kleinen Kakaustückchen, oben eine Art süsser Malzchip, rechts ein getrockneter Birnenchip. Als drittes Element am Teller ein Stück von der Ente (mit einem Hauch Zimt?) mit einem Passionsfruchtgelee. Gelungener Einstieg in das Menü!

Krone Sihlbrugg

2. Weiss, Scampi, Ingwer, Blumenkohl

Eine Interessante Mischung: Ein Blumenkohlcarpaccio, darauf ein Ingwersüppchen. In der Mitte Mais und Scampi. Einerseits toll, andererseits irgendwie in der Kombination noch nicht ganz abgerundet. Manchmal brauchen die Geniestreiche etwas bis zur Vollendung, unserer Meinung nach hat dieser Gang noch mehr Potential.

Krone Sihlbrugg

3. Meerfisch, Rande, Lardo

Unten am Teller hauchdünn der Rardo, darauf ein auf den Punkt gebratenes Stück Kabeljau mit Speckschaum. Auf diesem wiederum ein wenig Kartoffelpüree und eine frittierte Sardelle; dazu als weiteres Element noch eine Randencreme. Hat gemundet.

Krone Sihlbrugg

4. Perigord Trüffel, Sellerie, Ei

Trüffel und Ei sind ohnedies kollegiale kulinarische Partner; die Sellerie hat das ganze noch interessant ergänzt.

Krone Sihlbrugg

5. Pyrenäenlamm, Artischocke, Aprikose

Vakuumgegarte Lammschulter und Bauch vom Lamm, dazu Winterspinat, Artischocken und Aprikosen. Am Tisch noch einen wunderbar tiefgründigen Fonds auf den Teller. Ein Genuss!

Krone Sihlbrugg

6. Rind, Pastinake, Estragon

Das Rindsfilet als Hauptdarsteller sehr fein und wiederum mit einem ausgezeichneten Fonds. Dazu pochiertes Mark, Schwarzwurzel, Pastinaken und eine Hollandaise mit Estragon.

Krone Sihlbrugg

7. Käse

Einzigartig ist der Käsewagen der Krone. Eine wirklich beeindruckende Auswahl – oft vor Ort gereift, welche da zum Entdecken einlädt. Ein Genuss z.B. den selben Ziegenkäse in verschiedenen Reifegraden nebeneinander zu verkosten. Dieser Käsewagen alleine ist auch eine längere Anreise wert!

Krone Sihlbrugg

8. Petit Fours

Zum Abschluss noch eine sehr feine Auswahl an Petite Fours zum Espresso.

Krone Sihlbrugg

 

Das finanzielle:

Das 6-gängige Menü, zusätzlich Käse, dazu die Weinbegleitung, Wasser, Kaffee und Champagner vorab summieren sich auf ca. CHF 570:

Krone Sihlbrugg

Unser Küchenreise Rating:

Ein toller Abend, sehr angenehme und freundliche Atmosphäre, wunderbarer Service und eine kreative und moderne Küche mit Schweizer, internationalen und asiatischen Elementen zu einem für Schweizer Verhältnisse angemessenen Preis – wir kommen gerne wieder!

Die Krone hat übrigens auch Hotelzimmer und im Sommer lässt es sich draussen unter Kastanien speisen.

4 – Gerne wieder
(1 – sicher nicht wieder, 2 – kaum wieder, 3 – wenn es sich ergibt wieder, 4 – gerne wieder, 5 – unbedingt wieder)

 

Krone Sihlbrugg
Sihlbrugg 4
CH-8816 Sihlbrugg-Hirzel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.