Italienische Krise?

Angeschlagen sind die italienischen Finanzen. Doch auf die italienische Kochkunst können wir uns verlassen! Dachten wir, und wurden in der Wiener Cantinetta enttäuscht.
Als Weinproduzent ist die in der Toskana beheimatete Cantinetta Antinori berühmt. „Einfache“ Chiant, aber auch „Super-Tuscans“ wie Tignanello oder Sassicaia erfreuen den Gaumen des Weinliebhabers.
Weniger bekannt sind die von Antinori betriebenen Restaurants – in Florenz, Zürich, Wien und seit einigen Jahren auch in Moskau. Die Zürcher Dependance schätzen wir für ihr gutes italienisches Essen. Den Wiener Ableger haben wir gleichfalls in guter Erinnerung; und der Gault Millau hat diesen auch mit 13 Punkten ausgezeichnet.
Und so fanden wir uns am Abend eines wunderschönen Frühlingsabends in der Jasomirgottstrasse gleich beim Wiener Stephansdom wieder und nahmen Platz im „Schanigarten“ (Wienerisch für die Tische am Bürgersteig) Platz. Leben in den Strassen, italienische Worte nicht nur in der Cantinetta – und wir waren hungrig und voll Vorfreude. Und speisten wie folgt:

Unser Essen in der Cantinetta Antinori in Wien

1.a Tatar mit Zwiebelmarmelade

Das Tartar wirkte wie durch einen fein eingestellten Fleischwolf püriert und lieblos abgeschmeckt. Die Zwiebel-„Marmelade“ eigentlich eine gute Ergänzung; die Brotstücke mit zwei harten Würfeln Kräuterbutter (hinten links im Bild) und ein Blatt Salat konnten uns aber auch keine Begeisterungsstürme abringen.
Cantinetta Antinori Wien

1.b Antipasto Misto

Die am Teller angehäufte Menge war umfassend. Die einzelnen Bestandteile schienen uns lieblos zu einem ganzen zusammengefügt und sich nicht von durchschittlichen Antipasto Misto in einem durchschnittlichen Italiener abzuheben. Mit dem Unterchied, dass wir uns hier für EUR 19.50 mehr erwarten würden.
Cantinetta Antinori Wien

2.a Branzino mit Oliven und Kapern

Ach wie wunderbar könnte dieses Gericht doch sein: Ein perfekt zubereiteter Branzino in einer schmurgeligen Sauce mit Kapern, Oliven und Tomaten.
Der Branzino am Teller erschien uns sehr trocken; wir hätten ihn lieber deutlich kürzer gegart bekommen. Dazu am Teller, Kapernbeeren, Oliven, Tomaten; aber dies wirkte auf uns doch mehr als isolierte nebeneinander anordnen von Einzelelementen als eine  runde Sache.
Cantinetta Antinori Wien

2.b Gegrillte Calamari auf Salat

Ja. Gegrillte Calamaristücke. Salat. Viel mehr blieb nicht in unserer Erinnerung hängen.
Cantinetta Antinori Wien

Das Finanzielle:

Mit EUR 165 für zwei Vorspeisen, zwei Hauptspeisen, 2 Glas Champagner, Wasser, Espresso und einer günstigen Flasche Wein unseren Erachtens zu teuer.
IMG 3454 DxO

Unser Küchenreise-Rating:

Tolle Location und tolle Atmosphäre in der warmen Jahreszeit vor dem Restaurant. Sympatischer Service. Doch die Speisen schienen uns bei weitem zu trivial in der Zubereitung für den Preis wie auch für den Ruf, den die Cantinetta zu verteidigen hat. Ja, sie hat einen Ruf zu verteidigen, zumindest bei uns! Im Moment werden wir kaum wiederkommen in die Wiener Dependance, doch vielleicht folgt ja eine Veränderung zum positiveren. Wir bitten darum und hoffen darauf!

2 – Kaum wieder (1 – sicher nicht wieder, 2 – kaum wieder, 3 – wenn es sich ergibt wieder, 4 – gerne wieder, 5 – unbedingt wieder)

 

Was schreiben andere:

Adresse

Cantinetta Antinori
Jasomirgottstrasse 3-5
A-1010 Wien
Vorheriger ArtikelHotel Sofitel Alter Wall, Hamburg (D)
Nächster ArtikelRestaurant Osteria Tre, Bubendorf (CH)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.