Product by:
kuechenreise

Reviewed by:
Rating:
3
On April 16, 2013
Last modified:April 13, 2019

Summary:

Verschworene Gemeinschaft

Ein wenig hat man das Gefühl, im Restaurant Sonnora eine verschworene Gemeinschaft anzutreffen. Es liegt nicht an der Freundlichkeit von Frau Thieltges und dem Service Team – diese vermitteln dem Gast das Gefühl, sehr willkommen zu sein.

DSC01108 DxO

Doch das Interieur, die klassische Küchenlinie und auch manche Gäste wirken, als ob am Rande von Dreis die Zeit bewusst ein wenig angehalten wurde. Als ob die verschworene Gemeinschaft der Sonnora Freunde beschlossen hätte, sich gegen modernen Firlefanz zu verwahren und klassische Werte hochzuhalten.

Also quasi die “Comfort Zonenicht zu verlassen. Warum auch, wenn sie so wohlschmeckend wie im Sonnora ist. Das mag für manchen von aussen kommenden ein wenig sehr klassisch wirken, doch der verschworenen Gemeinschaft bereitet es Vergnügen.

Dieses Vergnügen wollten wir natürlich auch erkunden; bei einem Dinner sowie zunächst einem kleinen Lunch am Tag unseres Besuches.

Unser Lunch im Restaurant Sonnora in Dreis

0. Grüsse aus der Küche

Als ersten Gruss erhalten wir eine Felsenauster mit Hollunderessig und Minze – lebendig und fein! Sowie eine Edelfischpraline in Kartoffelstroh auf Mango und ein intensives SafranSüppchen mit Bouchot Muscheln.

DSC01030 DxO

Als zweiter Gruss dann ein Carpaccio von hauchdünnen Champignon-Scheiben, wohlschmeckend mariniert; darauf grüne Bohnen und Wachtel – fein.

IMG 5115

1.a Sautiertes Kabsbries und getrüffelte Schweinefusspraline mit glacierten Schalotten und Fühlingslauch

Welcher Koch kann heute noch Kalbsbries zubereiten? Allmählich wieder immer mehr, der Thymus des Kalbes kommt wieder in Mode.

Im Restaurant Sonnora wird er jenseits modischer Auswüchse perfekt sautiert und ohne allzu viel an  Röstaromen dargeboten. Dazu eine leckere Schweinefusspralinie, Schalotten, Spargel, Morcheln – alles auf den Punkt. Nicht ganz leicht, aber sehr fein!

DSC01032 DxO

1.b Suprême von der Etouffé Taube mit Foie Gras im Wirsingblatt gedämpft und Innereien-Crostini

Auch die zweite Hauptspeise im Lunch absolut untadelig. Die Taube ist rosa und von perfekter Qualität. Dazu im Wirsingblatt gedämpfte Foe Gras sowie ein Crostini mit Innereien – lecker!

DSC01033 DxO

Unser Dinner im Restaurant Sonnora in Dreis

0. Grüsse aus der Küche

Des Abends dann geniessen wir als ersten Gruss aus der Küche ein Vichyssoise mit Krustentier-gelee und Räucheraal.

DSC01039 DxO

Der zweite Gruss dann ein sehr ansprechendes Kartoffelpüree mit Wachtelei, ein Frosch-Schenkelchen mit Petersiliensauce  sowie eine intensive Consommé.

DSC01043 DxO

1. Rolle from Rinderfilet-Tartar mit Royal Select Kaviar auf Kartoffelrösti

Das eigentliche Menü ist eröffnet. Der Geschmack des rohen Rindfleisches im Involtino wird schön ergänzt von den Röstaromen des knusprigen Kartoffelrösti. Schon dazu harmonieren Creme Fraiche mit Royal Select Kaviar. Ein durchaus gelungener Einstieg.

DSC01048 DxO

2. St. Jakobsmuschel und Kaisergranat auf glasiertem Chicorée in Trockenbeerenauslese und Amalfi-Zitronen-Jus

Nun ein spannend komponiertes Gericht: Da ist einerseits die Jacobsmuschel und der Kaisergranat. Andererseits Chicorée und Zitrone mit Bitternoten und Säure. Spannend, doch die Zitrone erschien uns gar dominant.

DSC01053 DxO

3. Seezunge

Weiter geht es mit Fisch. Mit einer pochierten Seezunge, um genau zu sein. Dazu eine äusserst vorzügliche Sauce sowie Spinat und Pinienkerne.

DSC01056 DxO

 

4.  Bretonischer Hummer

Ansprechend der Hummer, dazu Sauce Béarnaise, Kalbsjus und unter anderem recht bissfester Spargel. Gut, doch für uns nicht unter den besten Gerichten des Abends.

DSC01061 DxO

5. Perlhuhn “Label Ruge” aus Burgund mit Frühlingsmorcheln a la Creme und Makkaroni-Charlotte

Nennen wir dieses Perlhuhn einfach ein Referenz-Perlhuhn. Toll die Qualität, ausgezeichnet die Zubereitung. Dazu Morcheln und eine etwas schwerere Sauce sowie eine Makkaroni-Charlotte (das Türmchen im Hintergrund).

DSC01067 DxO

 

6. Käseauswahl vom Wagen

Der Käsewagen rollt herbei, wir wählen einige Stücke.

DSC01077 DxO

Und erlauben uns nun einen kleinen Exkurs in die Sanitärräume. Die Ente am Teller haben wir heute verschmäht, doch zumindest im Bad finden wir sie in Form eines goldenen Wasserhahnes.

DSC01081 DxO

7.a Sorbet von der Mandarine auf Mandarinenragout

Als Erfrischung vor dem eigentlichen Dessert erhalten wir nun ein Sorbet von der Mandarine auf einem Mandarinenragout und kleinen Gelee-Würfelchen von der Mandarine. Mit eher zurückhaltendem Geschmack erfreut der Zwischengang unseren Magen – nun sind wir bereit für Süsses! DSC01086 DxO

7.b Variationen vom Apfel

Ein ausgezeichneter Abschluss ist dann das Dessert zum Thema Apfel: Bratapfel Bratapfel/Calvados Zabaione; Apfel-Marzipan Creme, Rosinen und mehr – toll!

DSC01092 DxO

8. Petit Fours

Zum Kaffee dürfen wir dann noch einige Petit Fours geniessen.

DSC01097 DxO

Und so klingt ein langer Tag allmählich aus…

DSC01102 DxO

 

RatingBlogrollKostenAdresse

Unser Küchenreise Rating

Aufwendige klassische Küche mit höchsten handwerklichen Fähigkeiten und perfekter Produktqualität – dafür steht für uns das Restaurant Sonnora.

Bei Helmut Thieltges werden Sie keine Olivensphäre mit Hummerespuma auf Haselnuss-Erde erhalten. Auch keine im Geschmack an Zitronengras erinnernden Ameisen auf Creme Fraîche. Das wäre hier auch definitiv unpassend..

Dafür allerbeste Produkte wie Périgord-Gänsestopfleber, Sauté von Froschschenkeln, bretonischen Steinbutt und  Challans-Blutente.

Doch unter all dem vermissen wir die Freude am Neuen, den Spass am Experiment. All das war auch schon vor 20 Jahren grosse klassische Küche. Und so fühlen sich auch all jene, welche schon vor 20 Jahren in das Wahldhotel einkehrten, hier jedes Mal wieder wie zu Hause. Eine verschworene Gemeinschaft sozusagen.

Doch wir finden, ein grosser Koch wie Helmut Thieltges sollte seine Gäste auch mal an der Hand nehmen. Sie mit neuen Akzenten überraschen, sie in neue geschmackliche Welten schubsen. Auch die jüngere Generation betören. Nicht “nur” für Klassik stehen.

Langer Rede kurzer Sinn: Unser Respekt vor der Küche des Waldhotel Sonnora. Doch unsere persönlichen Vorlieben hat sie nicht ganz getroffen.

3 – Wenn es sich ergibt wieder (1 – sicher nicht wieder, 2 – kaum wieder, 3 – wenn es sich ergibt wieder, 4 – gerne wieder, 5 – unbedingt wieder)

Wie bewerten andere?

Der Guide Michelin zeichnet das Restaurant Sonnora in Dreis mit 3 Sternen aus. Der Gault Millau vergibt 19.5 Punkte. Im Gusto werden dem Restaurant Sonnora 10 Pfannen verliehen.

Blogroll – was schreiben andere?

  • ElizabethOnFood (März 2013)
  • Das Filet: Gut, aber… (März 2013)
  • Küchenjunge (2013)
  • Andy Hayler (2010)
  • Restaurant-Ranglisten.de Forum
  • Sternefresser (2005 – zwar schon alt, doch als der älteste noch verfügbare Restaurantbericht am Sternefresser-Website fast schon ein historisches Dokument)

Die Kosten

Für unseren Lunch (2 Hauptgänge, Wasser, Espresso) im Restaurant Sonnora bezahlten wir knapp EUR 140. Die Kosten für unser Dinner (zweimal das 7-gängige Menü, Champanger, Wein, Wasser, Espresso) betrugen ca. EUR 570,-

IMG 5125IMG 5124

Die Adresse

Restaurant Sonnora

im Waldhotel Sonnora

Auf dem Eichelfeld

D-54518 Dreis

Reservieren

Reservationen werden über die Telefon Nummer +49-6578-406 oder via Email info@hotel-sonnora.de entgegen genommen.

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.