560 PS und 8 Gänge

Wir werden abgeholt! Die Limousine wartet schon vor dem Hotel.  560 PS in matt-blau bringen uns heute Abend zum Restaurant unserer Wahl. Wir geniessen edle Materialien und spüren kaum das Schnurren der 8 Zylinder des BMW M6 Grand Coupé.

DSC02230 DxO  Arbeitskopie 4

Doch halt – wir sind hier nicht in einem Auto-Magazin. Wir wollen gut speisen! Bei Bobby Bräuer im von Käfer betriebenen Esszimmer in der Münchner BMW Welt.

IMG 0893

Auch dort, soviel sei vorgenommen, hat die Küche eine Menge Power. Verwendet edle Zutaten. Und bringt diese dann filigran und schön ausbalanciert auf den Teller.

Ach ja, die Limousine? Wird für die Heimfahrt von BMW gesponsert. Einfach rechtzeitig reservieren. Die Abholung kostet extra – doch wann wird man mit 560 PS schon so sanft kutschiert.

DSC02320 DxO

Auch im EssZimmer ist man den Autos ganz nahe – vom Restaurant im 2. Stock kann man auf einen Teil der BMW Welt blicken. Gleichzeitig ist man ganz, ganz weit weg. Wen Autos nicht interessieren, geniesst die Atmosphäre des Restaurants und wird nicht an Zylinder und Getriebe erinnert.

Bobby Bräuers Küche genossen wir schon das eine oder andere Mal. Mit Blick auf den in der Abendsonne leuchtenden Golfplatz beim Restaurant Petit Tirolia in Kitzbühel (Lesen Sie auch: Rückschau und Vorfreude). 18 Gault Millau Punkte hat er dort erkocht.

Und doch hat es ihn dann nach München gezogen. Wohl kaum mit der Ambition, deutlich weniger Punkte zu erkochen. Ende Februar hat das EssZimmer eröffnet. Wir sind gespannt!

Unser Dinner im Restaurant Esszimmer in der BMW Welt in München

0. Grüsse aus der Küche

2004 J.Lassaigne Blanc de Blancs Brut Natur

Bei einem wunderbar trockenen und knackigen Blanc de Blancs Brut Natur Champagner von J. Lassaigne studieren wir die Karte. Zwei Menüs werden angeboten, das „Herzstück“ (lokal inspiriert) und die „Exkursion“ (internationaler Fokus).

Wir wählen letzteres in 7 Gängen. Und fügen als 8. Gang (jaja, ein Gang mehr als die Gänge des Getriebes der Limousine) ein Kartoffelrisotto mit Salzburger Kaviar ein. Soll ja nicht in der Küche übrig bleiben…

Und so geniessen wir nun zur Einstimmung 3 kleine Grüsse aus der Küche, ein Stanitzel mit Blutwurst & Gänseleber (ok), ein Stückchen Flammkuchen (gut) sowie eine Art Krabbenchip mit Yellow Fin Tuna (fein).

DSC02253 DxO

Weiter ging der Reigen der Grüsse mit einer Spähre von Käse, Schinken und Tomate mit Frankfurter grüner Sauce. Geschmacklich ok, doch nicht so spektakulär wie die Präsentation in einer schwarzen Eierschale.

DSC02254 DxO

Ausgezeichnet dann Brotauswahl, dazu Sellerieaufstrich und gesalzene Butter.

DSC02259 DxO

Und nochmals grüsst die Küche und steigert sich immer mehr: „Frutti di Mare“ – eine Bouillabaisse mit Tomate, Tomatengehäuse und einer Jacobsmuschel. Auf den ersten Blick zurückhaltend, doch wunderbar fein abgeschmeckt – ein Genuss!

DSC02261 DxO

1. Kaninchen, Kaviar / Echalotte

2011 Bockenauer Riesling „Vulkangestein“ trocken Weingut Schäfer-Fröhlich / nahe

Nun der ‚richtige‘ Start ins Menü. Kaninchenfilet auf einer Gänselebercreme, darauf ein Gelee mit Kaninchenessenz, Crème Fraîche mit Charlotten und darauf ein wenig vom Salzburger Kaviar.

Die Charlotten ergänzen wunderbar das zarte Fleisch, die Gänseleber unterstützt mit Schmelz und cremiger Textur! Einzig der Kaviar steht ein wenig zurück hinter der Intensität des Charlottengeschmackes, doch das ist Kritik auf hohem Niveau!

DSC02268 DxO

2. Bretonische Felsenrotbarbe, Pulpo / Sanddorn

2011 Gemischter Satz „Lump 64“ Weingut Max Müller / Franken

Uns gefällt die Rotbarbe im nächsten Gang, und von der Kombination mit dem Pulpo sowie Aufschnitt von der Pulpo-Terrine sind wir angetan. Die orangen Tupfen der Sanddorn-Creme (feine Süsse & Säure, sehr elegant) sowie der Fenchelsalat (leicht bitter) runden das Gericht wunderbar ab.

3. Kartoffelrisotto, Kartoffelschaum, Salzburger Kaviar

2010 Saumur Blanc „Arcane“, Château de Fosse-Sèche – Brossay

Aus Gröding in Salzburg stammt der ‚Salzburger Kaviar‚ vom Stör. Und er ist einfach lecker – daher haben wir diesen Gang eingeschoben. Puristisch auf einem Kartoffel-‚Risotto‚ (die feinen Stücke der Roosevelt-Kartoffel noch schön mit Biss) und Kartoffelschaum kommt  der grosse Löffel vom Fischrogen wunderbar zur Geltung.

DSC02272 DxO

4. Atlantik Steinbutt, Rhabarber / Wassermelone

2010 Saint-Veran „En Faux“ Château de Beauregard / Burgund

Nun wieder ein fein abgestimmtes, keinesfalls plakatives Gericht mit vielen Facetten: Steinbutt mit einer angenehmen Sauce, Krustentierschaum, Rhabarber und gegrillter Wassermelone. Letztere erinnert uns an den Sommer, während es draussen vor der Tür regnerisch und kalt ist.

DSC02301 DxO

5. Pluma Iberico, BBQ / Ofenkartoffel

2009 Gratallops „Partida Pedrera“ Sara i Rene Viticultors / Priorat

Es gibt gutes Fleisch, es gibt ausgezeichnetes Fleisch. Das Stück vom Rückendeckel des Iberico de Bellota Schweines gehört eindeutig zur letzteren Kategorie. Ein hoher eingewachsener Fettanteil führt zu einem schmelzigen, zarten und intensiven Geschmack mit ‚Wow‘-Faktor!

Dazu gibt es eine dezente Chirozosauce – gut ergänzend und nicht wie manchmal durch ein zu viel an Schärfe in den Vordergrund drängend. Sowie Tomate, Mais, Kartoffel, Sour Cream und Gurke – sehr gelungen! Und auch der Wein aus dem Priorat passt hier toll.

DSC02303 DxO

6. Zicklein aus den Pyrenäen, I Bohne / II Shitake

2001 Château Larrivet Haut-Brion / Pessac-Léognan

Weiter geht es in die Pyrenäen, von dort kommt das Zicklein. Am grossen Teller Leber, Keule und Rücken (oder war’s die Schulter) mit einer Paprikasauce, dazu Polenta, Bohnensalat und Spinat mit einer Joghurtsphäre – fein. Sehr gelungen das Beuschel (Innereien) mit Semmelknödel, welches auch in Wien als „Referenzqualität“ durchgehen würde.

DSC02337 DxO

7. Rohmilchkäse Maitre Antony

Was wäre die Restaurantwelt ohne Maître Antony, fragt man sich manchmal. Aus einer kleinen, doch feinen Auswahl wählen wir einige Stücke gut gereiften Käses.

DSC02346 DxO

8.a Pre-Desssert

Als Pre-Dessert nun Macarons sowie eine Miniatur-Cheesecake am Löffel.

DSC02356 DxODSC02356 DxO  Arbeitskopie 2

8. Nashi Birne, Buchweizen / Rooibos

1998 Château La Tour Blanche Sauternes

Der süsse Abschluss ist nun eine Nashi Birne mit einem Auszug von Roybusch-Tee und Luftschokolade – wiederum sehr fein ausgewogen und geschmacklich sehr gelungen!

DSC02359 DxO

[tabs title=“Tabs Group Title“ active=1 event=“click“] [tab title=“Rating“]

Unser Küchenreise Rating:

Nicht nur die Limousine für unseren Transfer, sondern auch die Küche im Restaurant Esszimmer hat Power. Die Qualität der verwendeten Produkte hat uns überzeugt, die technische Umsetzung war sehr gelungen. Und am wichtigsten – geschmacklich haben wir präzise ausbalancierte und filigran abgestimmte Gerichte erlebt.

Der Service war sehr freundlich und kompetent, die Küchencrew unter Leitung von Bobby Bräuer kann durch die grossen Fenster zur Küche beobachtet werden.

Die Atmosphäre des Restaurants in der BMW Welt hat uns gefallen. Hier kommen sowohl Autoliebhaber als auch an Autos in keinster Weise interessierte auf Ihre Rechnung!

Wir denken, Bobby Bräuer strebt an seinem neuen Wirkungsort ähnlich hohe Ratings wie zuvor in Kitzbühel an; und wir meinen, er ist auf dem richtigen Weg. Sehr gerne werden wir wiederkommen, um die Entwicklung der Küche weiter zu verfolgen!

5 – Unbedingt wieder 

(1 – sicher nicht wieder, 2 – kaum wieder, 3 – wenn es sich ergibt wieder, 4 – gerne wieder, 5 – unbedingt wieder)

Wie bewerten andere?

Das Restaurant Esszimmer in der BMW Welt hat Ende Februar 2013 eröffnet und ist auch in den Online Versionen von Guide Michelin, Gault Millau und Gusto noch nicht berücksichtigt.

An seiner vorherigen Wirkungsstätte, dem Restaurant Petit Tirolia in Kitzbühl erhielt Witzigmann-Schüler Bobby Bräuer vom Gault Millau 18 Punkte und wurde als „Koch des Jahres 2012“ ausgezeichnet.

[/tab][tab title=“Das Finanzielle“]

Das Finanzielle

Auch preislich ist das EssZimmer eher eine BMW Oberklasse-Limousine als ein Mini. Unser Abend im Restaurant Esszimmer in München summierte sich auf doch beachtliche über EUR 737. Davon das Menü (1x 7 Gänge zu EUR 170, 1x 8 Gänge zu EUR 188) sowie die Weinbegleitung (EUR 240 für je 8 Glas), Champagner, Kaffee und Wasser.

Der Limousinentransfer vom Restaurant zurück nach dem Essen ist kostenfrei (einfach vorher reservieren), für den zusätzlich gebuchten Transfer vom Hotel zum Restaurant wurden uns EUR 79 in Rechnung gestellt.

DSC02369 DxO

[/tab][tab title=“Adresse“]

Die Adresse

Käfer’s Esszimmer

in der BMW-Welt

Am Olympiapark 1

D-80809 München

Wie reservieren?

Auf Bookatable, per Telefon +49-89-358 99 18-14 oder per email esszimmer.bmw-welt@feinkost-kaefer.de.

Das Restaurant Esszimmer offeriert nach dem Essen einen kostenfreien Limousinentransfer vom Restaurant nach Hause (Adresse in München), bitte dies bei der Reservierung (Opentable: Nach Erhalt der Bestätigung) anzugeben.

[/tab] [/tabs]
Vorheriger ArtikelRückspiegel Mai 2013
Nächster ArtikelRestaurant Seehof, Immenstaad (D)

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.