Restaurant Casala, Meersburg (D)

| August 4, 2013 | 0 Comments
Product by:
kuechenreise

Reviewed by:
Rating:
2
On August 4, 2013
Last modified:Februar 18, 2014

Summary:

Gemischte Eindrücke

Ende Mai. Regen. Kälte.

Ende Mai 2013: Normalerweise sind um diese Jahreszeit die Freibäder geöffnet. Normalerweise drängen sich bereits Touristenmassen durch Meersburg. Nicht so dieses Jahr.

Vielleicht erlaubt uns das, ganz kurzfristig einen Tisch im Restaurant Casala zu bekommen.  Und wenn auch der Ausblick auf den Bodensee ein verregneter sein wird, so freuen wir uns doch auf ein vielversprechendes Menü in diesem 1 Stern (Guide Michelin) bzw. 17 Punkte (Gautl Millau) Restaurant!

Unser Dinner im Restaurant Casala in Meersburg

Grüsse aus der Küche

Zum Einstieg gibt es drei kleine Bällchen am Spiess – wenn wir uns richtig erinnern, mit Huhn, Tuna sowie Käse/Speck; dazu 3 auf kleinen Löffelchen präsentierte Saucen zum tunken.

Nicht ganz auf unserer Linie, aus dem kleinen Löffelchen die Sauce in der richtigen Menge auf dem Bällchen zu platzieren fällt uns schwer (was unserer Motorik geschuldet sein mag). Geschmacklich wirkt das ganze für uns eindimensional, und das Huhn schon trocken.

DSC02459 DxO

Ein uns knapp lauwarm erscheinendes Handtüchlein wird uns zur Erfrischung gereicht.

Weiter geht es mit einem Duett von der Artischocke (Würfelchen, Creme, getrocknet) und Trüffel (Mayonaise etc.) – für uns ohne Höhen und Tiefen.

DSC02464 DxO

Der dritte Gruss dann ein intensives Sauerampfersüppchen mit gefülltem Calamaretti.

DSC02466 DxO

Tatar vom Milchkalb – Atlantik Hummer – Estragon

Es geht zum eigentlichen Menü: Beim Hummer ist insbesondere das Fleisch aus den Zangen fein. Kalbstatar (in einem Würfelchen angerichtet) lieben wir mehr mit etwas intensiveren Aromen. Absolut toll ist die Estragon-Mayonnaise, welche in Kombination mit dem Tatar auch dieses besser wirken lässt.

DSC02471 DxO

Gratinierter Ziegenfrischkäse – Onsen Ei – Bärlauch

Ansprechend die Kombination von Bärlauch und Ziegenfrischkäse. Der Bärlauch ist von zurückhaltender Aromatik – wie angenehm, wir erinnern uns noch mit Schrecken an die Zeiten, als allerorts die intensiven knoblauch-ähnlichen Aromen des Bärlauchs Gerichte gar sehr dominierten.

Der Ziegenkäse – als Praline und gratiniert – passt dazu gut; wie auch der noch einen Hauch cremige Eidotter, welcher auf kleinen, gekochten Eiweiss-Würfelchen mit Bröseln platziert ist.

DSC02476 DxO

Bodenseefelchen „Finkenwerder Art“ – Blattspinat – Zitronenbutter

Im Folgenden gehen wir auf eine Nord-Süd Reise: Die Felche aus dem Bodensee ist nach „Finkenwerder Art“ zubereitet (inspiriert von der ‚Scholle Finkenwerder Art‘ – Finkenwerd ist ein Stadtteil in Hamburg).

Die wichtigsten Komponenten und Geschmäcker am Teller: Die Felche , die Röstaromen des angebratenen Specks (fein), eine sehr intensive Zitronenbutter (gibt Säure und Lebendigkeit) sowie ein uns geschmacklich blass erscheinender Spinat. Für uns dominiert die Zitronenbutter das daraus resultierende Geschmacksbild gar sehr, wirkt das Resultat unasgewogen.

DSC02481 DxO

Kaninchencrepinette – Kohlrabi – Kräuterseitling

Ganz klassisch aufgebaut der nächste Gang – im Mittelpunkt stehen die Kaninchencrépinette, dazu Kohlrabi und Kräuterseitling. Eine ansprechende Kombination mit uns eher zurückhaltend erscheinenden Würzung.

DSC02486 DxO

Duett von der Hofente – Rhabarber – Balsamico

Nun geht es zur Hofente – am Teller wird uns Ente in verschiedenen Zubereitungsarten präsentiert. Gebraten präsentiert sich das Geflügel geschmacklich gut, wenn wir auch meinen, schon butterzarteres gespeist zu haben. Darauf liegend platziert ist ein leckeres kaltes Entenleberröllchen. Als Entenleber – gleichfalls gebraten – sehr fein. Die Balsamico-Sauce ist intensiv und sehr süsslich, der Rhabarber mit seiner schönen Säure ist hier ein willkommener Mitspieler.

DSC02490 DxO

Käse Hervé – Rote Zwiebel – Chocolate Bock

Beim Käsegang wird der Belgische Weichkäse Herve mit u.a. Zwiebeln (Zwiebelmarmelade, hauchdünnes Brot mit Zwiebel, Zwiebelgelee) kombiniert  – ansprechend.

DSC02494 DxO

Avocado – Mango – Grüner Apfel – Minze

Nun geht es zum Süssen. Und die Gerichte aus der Patisserie gefallen uns! Avocado und die süssliche Mango, die Säure und Lebendigkeit des grünen Apfels, die erfrischende Minze – all das vereint sich am Teller zu einem sehr schönen ganzen!

DSC02498 DxO

Komposition von der Valrhona Schokolade – Erdbeere – Spargel

Nach dem eher fruchtigen ersten Dessert wird nun auch unserer Lust auf Schokolade genüge getan. Qualitativ und geschmacklich hochwertige Schokolade wird hier mit Erdbeere – beides in verschiedenen Konsistenzen – klassisch kombiniert. Als überraschender – und gut passender – Kontrapunkt findet wird das ganze mit den leicht bitteren Noten von Spargel – etwa als Eis – begleitet. Fein!

DSC02504 DxO

Petit Fours

Und noch ein weiteres Mal sind wir von der Patisserie sehr angetan: Die zum Abschluss gereichten Pralinen sind optisch beeindruckend dargebracht, vor allem aber auch geschmacklich Top!

DSC02514 DxO

 

RatingKostenAdresse

Unser Küchenreise-Rating

Der Abend im Restaurant Casala lässt uns etwas ratlos zurück. Sehr gemischt sind unsere Eindrücke.  Die Erwartungen waren angesichts der eindrucksvollen Bewertungen der Restaurantführer hoch. Viele der Gerichte konnten jedoch für uns persönlich nicht jene Begeisterung hervorrufen, die wir uns gewünscht hätten.

Das ganze schien – und das ist ein persönlicher Eindruck – oft sehr „brav“ gekocht zu sein. Wir hätten uns manchmal ausdrucksstärkeres Abschmecken, mehr ‚Komplexität‚, mehr Mut zur Überraschung gewünscht. Einzig bei den Desserts waren wir diesbezüglich so richtig überzeugt!

Woran liegt es? Geschmäcker sind unterschiedlich. Vielleicht war auch die Küche an jenem verregneten Abend Ende Mai noch nicht in Hochform – bei wochenlang schlechtem Wetter sind Restaurant- und Hotelgäste wohl auch erst spärlich vor Ort gewesen.

In jedem Fall sprechen uns persönlich andere Restaurants am Bodensee mehr an.

2 – Kaum wieder 

(1 – sicher nicht wieder, 2 – kaum wieder, 3 – wenn es sich ergibt wieder, 4 – gerne wieder, 5 – unbedingt wieder)

Wie bewerten andere?

Der Guide Michelin bewertet das Restaurant Casala in Meersburg mit 1 Stern. Der Gault Millau vergibt 17 Punkte, der Gusto 8 Pfannen.

Das Finanzielle:

Für das 8-gängige Degustationsmenü, Champagner, Wasser, Wein und Espresso haben wir knapp EUR 380 bezahlt.

DSC02517 DxO

Die Adresse

Restaurant Casala

Im Romantik Hotel Residenz am See

Uferpromenade 11

D-88709 Meersburg

Wie reservieren?

Online via Bookatable, per Telefon +49-7532-8004-0 oder per email residenz@romantikhotels.com.

 

 

 

 

Tags: , , , , , , ,

Category: Deutschland, Fine Dining

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mehr in Deutschland, Fine Dining
Restaurant Oud Sluis, Sluis (NL)

Eines der BESTEN Restaurants der WELT? DEFINITIV! Was uns begeistert - was uns stört - und warum wir definitiv nicht...

Restaurant Haus am See, Nonnenhorn (D)

Ein "verborgenes Idyll" ist das Hotel Haus am See in Nonnenhorn am Bodensee. Im Restaurant werden Mittags 'einfachere‘ Gerichte präzise...

Restaurant Schloss Schauenstein, Fürstenau (CH)

Im kulinarischen Märchenschloss haben wir ein tolles Menü in tollem Ambiente genossen; die Komponenten vielfältig variiert, die Geschmäcker fein ziseliert!...

Schließen