Restaurant Francais (2), Frankfurt (D)

| April 23, 2014 | 0 Comments
Product by:
Küchenreise

Reviewed by:
Rating:
4
On April 23, 2014
Last modified:Januar 8, 2017

Summary:

Der Marathon-Mann

Patrick Bittner ist, so liest man, ein sportlicher Mann mit viel Ausdauer. Fast tägliches Laufen, Schwimmen und der eine oder andere Marathon oder gar Triathlon gehören da schon dazu.

Auch kulinarisch beweisen Bittner und sein Küchenteam Ausdauer. Nicht der schnelle Showeffekt, sondern der langfristige Erfolg scheinen ihm wichtig zu sein.

DSC07171 DxOP

Und so erleben wir, als wir kürzlich im Restaurant Francais (1 Michelin Stern) einkehren, wieder eine starke, ja noch eine stärkere Küchenleistung (Lesen Sie mehr zu unserem letzten Besuch: Frankophile Wunderwelt).

Unser Dinner im Restaurant Francais (Hotel Steigenberger, Frankfurter Hof) in Frankfurt

Doch zurück zum Anfang: Wer das Restaurant im altehrwürdigen Steigenberger Frankfurter Hof betritt, den erwartet eine klassische (doch keineswegs verstaubte) Wohlfühl-Atmosphäre und ein empathischer Service.

Bei einem Glas Dom Perignon studieren wir die Karte: Ein 5-gängiges Menü Petit Découverte und das 7-gängige Menü Patrick Bittner werden angeboten.

Wir entscheiden uns für das Zweite, in Kombination mit der Weinbegleitung.

Grüsse aus der Küche

2012 Weissburgunder Muschelkalk, Lergenmüller, Pfalz

Zum Einstieg werden uns drei kleine Grüsse gebracht: Bündnerfleisch mit Fenchel auf einem Cracker, feiner Matjes mit roter Beete auf Pumpernickel und filigraner Ravioli mit saurer Sahne, roter Beete und Kaviar vom fliegenden Fisch – gelungen! (7/10)

DSC07177 DxOP

DSC07185 DxOPDSC07182 DxOP

Als zweiter Gruss dann Lachs, welcher mit Spargel, Passionsfrucht, Physalis-Sorbet, Tomate und Bärlauch kombiniert wird. Frisch und lebendig ist das Gericht, intensiv die Tomate – fein! (8/10)

DSC07191 DxOP

Elsässer Gänseleber: Preiselbeere, Kerbelwurzel, Mokka

2009 Sauternes, Castelnau de Suduiraut, Bordeaux, Frankreich

Marathon laufen heisst, die Kräfte wohl zu dosieren. Doch manchmal muss man auch das Tempo vorgeben.

Kulinarisch gelingt dies Patrick Bittner mit dem nächsten Gericht: Wunderbar cremige Elsässer Gänseleber wird mit der Bitterkeit von Kaffee, mit der Säure und der Süsse von Preiselbeeren und Preiselbeeren-Sorbet, mit der Kerbelwurzel und einem Mokka-Brioche zu einem wunderbaren Ganzen! (9/10)

DSC07194 DxOP

Ossietra Imperial Kaviar: Blumenkohl, Eis, Macisblüte

2013 Torrontes Valle Calchaqui, Colome, Salta, Argentinien

Der nächste Gang dreht sich um Blumenkohl und Kaviar. Wir erhalten ersteren roh mariniert (mit lebendiger Säure), gebraten und als Süppchen, dazu Eigelb, Macisblüte – eine schöne Kombination mit den jodigen Aromen des Ossietra Imperial Kaviars. (8/10)

DSC07204 DxOP

Handgetauchte Jacobsmuschel: Petersilie, Haferflocken, Burgunderschnecke

2013 Sauvignon Blanc, Cloudy Bay, Marlborough, Neuseeland

Wunderbar nussig und auf den Punkt zubereitet ist die Jacobsmuschel. Kombiniert wird diese mit Petersiliencreme, Haferflocken-Püree, Burgunderschnecke, marinierter Petersilienwurzel und einer Tomatencarasse.

Klingt ungewöhnlich? Harmoniert vorzüglich, und das Haferflocken-Püree federt die Extreme ab, verbindet die Komponenten zu einem ganzen. (8/10)

DSC07214 DxOP

Périgord Trüffel: Angelotti, Treviso Radicchio, Kapstachelbeere

2011 Chardonnay Spätlese trocken, Weingut Münzberg, Pfalz, Deutschland 

Wir sind beim 4. Gang unseres „kulinarischen Marathons“ angelangt. Und wir spüren ein Zwischentief.

Der Gang kombiniert Périgord Trüffel mit Angelotti, Treviso Radicchio und Kapstachelbeere. Doch auf uns wirkt das ganze sehr süsslich, sehr bitter und erinnert fast ein wenig an eine vergorene Frucht. Die Trüffel geht für uns hier komplett unter, (-/10)

DSC07215 DxOP

Bison aus Nebraska: Sellerie, fermentierter Pfeffer, Café de Paris Butter

2011 Minervois „La Liviniére“, Jean-Michel Cazes, Languedoc, Frankreich

Beim nächsten Gang sind die Kräfte wieder voll mobilisiert: Vorzüglich die Qualität des Bisons, darauf eine Café de Paris Butter. Begleiter sind Sellerie (geschmort, angebraten, roh und säuerlich mariniert, als Creme) sowie fermentierter Pfeffer. (7+/10)

DSC07232 DxOP

Käsedegustation: Affineur „Bernard Antony“

2009 Barolo, Enrico Serafino, Piemont, Italien

Monsieur Bernard Antony ist ja kein unbekannter in der Gastronomie. Fast könnte man schon Eintönigkeit vermuten. Doch die Produkte sind einfach erstklassig.

Aus einer schönen Auswahl vom Käsewagen haben wir, gut beraten, einige Stücke ausgewählt. Und diese, in Begleitung etwa von kandiertem Südsee-Ingwer zum neutralisieren, sehr genossen. (8/10)

DSC07238 DxOP

Pre-Dessert: Apfelstrudel in Textur

Das Ziel des „kulinarischen Marathons“ ist schon in Sichtweite. Langsam positionieren sich die Läufer für den Zieleinlauf.

Ein Apfelstrudel in Textur soll uns zu Anfeuerungsrufen verleiten. Ist neu konstruiert wirklich immer besser? Nun, zumindest filigraner und sehr gelungen. Toi, toi, toi für den Schlussspurt! (7+/10)

DSC07241 DxOP

Banane: Haselnuss, Eierlikör, Marmorkuchen

2007 Wehlener Sonnenuhr, Riesling Spätläse, Markus Molitor, Mosel, Deutschland

Intensiv die reifen Aromen der Banane, in schöner Harmonie mit Haselnuss, dem Eierlikör und dem Marmorkuchen, dazu ein paar fast weihnachtlich anmutende Aromen. In separatem Glas dazu gereicht ein Mokka-Haselnuss-Shot. Gelungener Zielsprint! (7/10)

DSC07247 DxOP

Petit Fours

Schön, dass dem Team von Patrick Bittner im Restaurant Francais auch nach der Ziellinie die Luft nicht ausgeht. Wir lieben den Dessertwagen dort! Ein paar Pralinen, ein Eis, ein Stück Torte? Alles nach Lust und Laune. So lassen wir einen Abend gerne ausklingen!

DSC07261 DxOP

RatingBlogrollKostenAdresse

Unser Küchenreise-Rating

Die französisch inspirierte Küche von Patrick Bittner im Restaurant Francais basiert auf einem starken, klassischen Fundament, kombiniert mit einer kreativen Ausgestaltung.

Erstklassige Produktqualität, klare und präzis abgestimmte Aromen und eine fast durchgängige gelungene Umsetzung der Gerichte auf starkem 1-Sterne-Niveau hat uns sehr gut gefallen! Keine Provokationen, sondern „Wohlfühl-Aromen“ in Perfektion zeichnen die Küchenlinie aus.

Und auch der hervorragende Service unter der Leitung von Nils Blümke hat den Abend zu einem sehr gelungenen gemacht! Das schöne Ambiente mit den warmen Rottönen tut auch das seine dazu bei. Wir kommen sehr gerne wieder!

Good News für all jene, welche am Wochenende in Frankfurt sind: Das Restaurant Francais hat jetzt auch am Samstag Abend geöffnet!

4 – Gerne wieder 

(1 – sicher nicht wieder, 2 – kaum wieder, 3 – wenn es sich ergibt wieder, 4 – gerne wieder, 5 – unbedingt wieder) 

Wie bewerten andere?

Der Guide Michelin bewertet die Leistung des Küchenteams des Restaurant Francais mit Chefkoch Patrick Bittner mit einem Stern. Der Gault Millau vergibt 17 Punkte. Im Gusto ist das Restaurant mit 8+ Pfannen bewertet.

Blogroll – was schreiben andere?

Die Kosten

IMG 8034

Die Kosten für unser Menü mit Weinbegleitung, Champagner vorab, Wasser und Kaffee für 2 Personen betrugen knapp EUR 540,-

Adresse

Restaurant Francais

im Hotel Steigenberger Frankfurter Hof

Am Kaiserplatz

D-60311 Frankfurt

 

 

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Deutschland, Fine Dining

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mehr in Deutschland, Fine Dining
Restaurant Lafleur, Frankfurt (D)

Dissonanzen bei unserem Besuch im Lafleur im Frankfurter Palmengarten: Die Location doch insbesondere der Service haben uns begeistert, die Küche...

Restaurant Atelier im Bayrischen Hof (2), München (D)

Chefkoch Steffen Mezger verlässt das Atelier. Ein gelungenes Abschiedsessen, Vorfreude sowohl auf seine neue Aufgabe als auch auf seinen Nachfolger...

Anna Stuben (Hotel Gardena Grödnerhof), St. Ulrich (I)

Eine anspruchsvolle Herrenabfahrt zeichnet Gröden aus, die Kamelbuckel sind bekannt und gefürchtet. Nahe dem Ziel, im Nachbarort St. Ulrich, befindet...

Schließen