Hélène Darroze At The Connaught **, London (UK)

| Mai 9, 2017 | 0 Comments
Product by:
kuehenreise

Reviewed by:
Rating:
3
On Mai 9, 2017
Last modified:Mai 14, 2017

Summary:

Machen Sie Ihr Spiel!

Hélène Darroze blickt auf eine eindrucksvolle Karriere: Nach Stationen wie bei Alain Ducasse im Le Louis XV in Monaco übernahm sie das Familienrestaurant in Landes, eröffnete dann das (mit zwei, später mit einem Stern ausgezeichnete) Restaurant Hélène Darroze in Paris.

2008 verlegte sie ihren Fokus nach London, übernahm das mit mittlerweile zwei Guide Michelin Sternen ausgezeichnete Hélène Darroze im mondänen Hotel The Connaught. Doch ein Besuch hinterliess gemischte Eindrücke: Grossartig die Optik der Speisen, doch die hinreissend-begeisternden geschmacklichen Momente blieben aus.

Dinner im Restaurant Hélène Darroze At The Connaught in London

DSC04599 DxO

Faites vox jeux – machen sie ihr Spiel! Im Hélène Darroze wählt der Gast spielerisch mit Kugeln die gewünschten Gänge aus. Jede Kugel zeigt die Hauptzutat an, nie nicht präferierten werden einfach an den Rand gelegt. Je nach Menügrösse verbleiben dann fünf oder sieben Kugeln im Spiel.

Details zu den Gängen gibt es auf der bei Wunsch auch präsentierten Speisekarte.

Grüsse aus der Küche

DSC04604 DxO

Hier wird der Schinken, ein Teil der Grüsse aus der Küche, geschnitten.

DSC04615 DxO

Der Schinken ist toll, die Kichererbsenstangen jedoch eher trocken. Im Cornetto u.a. Makrele – vorzüglich!

DSC04622 DxO

Sehr wohlschmeckend auch die Gazpacho aus der Teekanne. In Summe konnten die Grüsse aus der Küche überzeugen (8/10)

DSC04627 DxO

Butter und Brot.

DSC04621 DxO

Rien ne va plus – nichts geht mehr. Die Wahl der Speisen ist getroffen.

Tomatoe – Burrata, anchovy, olive, basil

DSC04632 DxO

Ein verspielter, leichter und guter Einstieg – feine Tomaten, ein etwas geschmacksarmer Burrata, ein dünnes Teigstück mit dafür sehr intensiven Sardellen; dennoch macht dieser Einstieg Spass. (7/10)

Langoustine – Spring onion, coriander, enoki, „Retour d’Hanoi“

DSC04635 DxO

Die Langoustine (Kaisergranat) aus Schottland (die Produzenten werden jeweils auf der Karte genannt), das Gericht inspiriert vom vietnamesischen Gericht Pho; eine Referenz an den Geburtsort der beiden adaptierten Töchter von Frau Darroze.

Ein filigranes Gericht, welches toll abgestimmt ist und den Geschmack des Meeres erahnen lässt. (7+/10)

„Summer minestrone“ – Parmigiano-Reggiano, Manni olive oil“

DSC04643 DxO

Grossartig dann die sommerliche Minestrone mit einer Erbsencreme, einem Gemüsegarten u.a. mit blauen Kartoffeln, Parmesan und Olivenöl. (8/10)

Calamari – Chorizo, samphire, Parmigiano-Reggiano

DSC04647 DxO

Die nun folgende Lasagne ist mit Oktopus-Tinte schwarz gefärbt, zwischen der Pasta befindet sich eine Parmesan-Creme, darauf angenehm bissfester Oktopus und leicht scharfe Chorizo-Würfel; begleitet wird das ganze von einem intensiven Fonds. Ein starkes Gericht mit intensiven Aromen. (8/10)

Scallop – Cauliflower, parsley, hazlenut, pink garlic

DSC04653 DxO

Bei der dann folgenden Jakobsmuschel mit Blumenkohl, Haselnuss, rosa Knoblauch und Petersilie gefällt mir die Anlage des Gerichtes, die Kombination der nussigen Muschel mit der Haselnuss. Die Umsetzung scheint mir jedoch ein wenig brav, hier könnte die Küche noch mehr an Spannung und Geschmack auf den Teller bringen. (7+/10)

Cod – White aspargus, nettle, botargo, long pepper

DSC04658 DxO

Schon gut, aber nicht wirklich überzeugend: Ansprechend und auf den Punkt der Kabeljau, etwas faserig und geschmacklich eher langweilig der weisse Spargel. So richtig retten können das der Bottarga und die grüne Kräutersauce auch nicht mehr. (7/10)

Red mullet – Taggiasca olive, tomato, fennel

DSC04668 DxO

Sehr wohlschmeckend dann die Kombination von Rotbarbe, Tomaten, Taggiasca-Oliven und Fenchel! (8/10)

DSC04671 DxO

Chicken – Trombetta courgette, girolles, tarragon, „scotch egg“

DSC04683 DxO

Ansprechend das Huhn mit Zucchini, Pfifferlingen, Estragon und einem gebackenen Wachelei. (7/10)

Lamb – Tandoori, carrot, citrus, coriander

DSC04675 DxO

Das Lamm mit Koriander, Zitrone, Tandoori und Karotte ist durchaus gefällig, die sehr süsslichen und eher festen Karotten-„Cracker“ gereichen dem Gericht aber nicht zum Vorteil. (7/10)

Signature Savarin – Raspberry, Sarawak pepper

DSC04689 DxO

So hundertprozentig warm werde ich mit der Küche von Hélène Darroze noch immer nicht: Beim Savarin gefallen Himbeergeschmack mit Pfeffer, da ist das Spiel von Textur und Temperatur, doch die vanillige Creme rundherum wirkt auf mich geschmacklich eindimensional und sehr fest. (6+/10)

Strawberry – Buckwheat, cheescake

DSC04695 DxO

Bei den Erdbeeren mit Buchweizen und Käsekuchen wird der Hauptdarsteller, die Erdbeere, wunderbar inszeniert und überzeugt mit toller Qualität und intensivem Geschmack; und das Erdbeersorbet ist jede Sünde wert! (8/10)

DSC04701 DxO

Chocolate – Cherry, kirsch

DSC04714 DxO

Noch stärker dann die Schokolade mit Sauerkirsche: Der Riegel ist weich und knusprig, erinnert aussen an Blätterkrokant, die Säure und Fruchtigkeit der Kirsche und das Vanilleobers ergänzen grossartig. Bitte mehr! (8+/10)

Petit Fours

DSC04724 DxO

DSC04727 DxO

Einige Petit Fours beschliessen den Abend im Restaurant Hélène Darroze at the Connaught.

Unser Küchenreise-Rating

Die Gerichte im Restaurant gefielen mit optisch grossartiger Präsentation und finessenreicher, aber oft etwas „braver“ Umsetzung. Die Optik schlug beim Besuch den Geschmack. Diee grossen, die begeisternden, die emotionalen geschmacklichen Erlebnisse fehlten an diesem Abend. Ein Tribut an das eher konservativ wirkende Publikum?

Das Ambiente im The Connaught ist klassisch-ansprechend. Der Service agiert vor und interagiert mit den Gästen: So werden etwa Schinken für den Küchengruss vor dem Gast abgeschnitten, so sind die Kugeln für die Auswahl der Speisen eine kreative Interaktion. Spannend auch, wie viele Mitglieder des Service-Teams man an einem Abend kennenlernt, schade jedoch, dass dadurch jegliche Konsistenz der Betreuung dabei zu kurz kommt.

Restaurant Hélène Darroze At The Connaught, London (UK)

Bewertung Essen (?): 7+ / 10
Küchenreise-Rating (?): 3 – wenn es sich ergibt wieder
Guide Michelin: **
Gault Millau:
Gusto:
Küchenchef: Hélène Darroze
Adresse: Hotel The Connaught 16 Carlos Place UK – W1K 2AL London
Telefon: +44-20-7107 8880
Web: the-connaught.co.uk
Kosten: Menü 5 Gänge GBP 95, 7 Gänge GBP 125 (bei manchen Gängen Aufpreis, div. supplements)
Angekündigter Besuch (?): Nein
Einladung (?): Nein
Extras (?): Nein
Alle Bewertungen beziehen sich auf den Zeitpunkt des Besuches. Unsere Wertungen reflektieren einzig unsere persönliche Meinung.

Blogroll: Was schreiben andere?

Food and Drinks Noob (2016) Hélène Darroze at The Connaught
A Girl has To Eat (2017) Hélène Darroze at The Connaught
Samphire and Salsify (2016) The Sommelier’s Table
Sliverspoon (2017) Our Six Year Anniversary
A Heaping Spoonful (2015) Hélène Darroze at The Connaught
Elizabeth on Food (2011) Hélène Darroze at The Connaught

Tags: , , , ,

Category: Europa, Fine Dining, UK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Europa, Fine Dining, UK
Wo bleibt der Sternemann? Tredicim (Hotel Krone), Sihlbrugg (CH)

In der 13. Generation ist nichts im Tredicim verstaubt, im Gegenteil, die Küche ist besser denn je. Da bleibt nur...

Lookbook: Vendôme ***, Bergisch-Gladbach bei Köln (D)

Ein Update in Bildern von einem wunderbaren Lunch im Restaurant Vendôme mit Küchenchef Joachim Wissler auf Schloss Bensberg.

Dieser Hype ist ein Krampf (Gastartikel): einsunternull *, Berlin (D)

Regional und saisonal ist die Küche des einsunternull. Doch auch, so scheint uns, dogmatisch und streng, den Genuss dem Konzept...

Schließen