Gasthaus Thaller, St. Veit in der Südsteiermark (A)

| Mai 2, 2019 | 0 Comments
Review of: Gasthaus Thaller
Product by:
kuechenreise

Reviewed by:
Rating:
4
On Mai 2, 2019
Last modified:Mai 4, 2019

Summary:

Das Gasthaus Thaller in St. Veit in der Südsteiermark (der ’steirischen Toskana‘) ist noch immer ein wenig ein Geheimtipp: Nur selten liest man darüber in Blogs, Hochglanz-Gourmetmagazinen und anderen einschlägigen Publikationen.

Zu unrecht (wie auch die 16 Punkte vom Gault Millau zeigen): Hier wird ambitioniert, doch behutsam gekocht, hier wird der Gast in schönem Ambiente auf überraschend hohem Niveau verwöhnt.

Dinner im Gasthaus Thaller in St. Veit in der Südsteiermark

Zum Einstieg Brot und Butter mit Amaranth und Kresse.

Miniaturen: Diverse abwechslungsreiche Kleinigkeiten. Am überzeugendsten der Sauerampfer mit Ochsenschlepp (6+/10)

Räucherforelle: Die selbstgeräucherte Forelle gefällt in Kombination mit Misoschaum, Knusperbrot und Winterkresse.

Rote Rübe / Erdfrüchte / Gelbwurz: Die rote Rübe ist ja auch als hochmargig (da günstig) in der Gastronomie beliebt; hier wird sie aber auch kulinarisch gekonnt eingesetzt. Sie wurde im Salzteig geschmort, dazu gibt es (entbehrliche) gelbe Kügelchen aus Maniok / Zitrone / Apfelsaft und als interessantem texturellem Kontrast knusprige Sprossen. Die erdigen Aromen der Rübe gefallen, doch erneut lässt ein Mangel an Säure das Gericht zu eindimensional wirken. (6+/10)

Süsskartoffel / Puntarelle / Salzzitrone: Die Süsskartoffel ist erdig-ansprechend, doch auf der eher eindimensionalen Seite. Die Buttermilch überzeugt mit ihrem typischen Geschmack und einer leichten Säurenote, welcher aber nicht ausreicht, um das Gericht lebendig erscheinen zu lassen. Die Salzzitrone ist ein fein ziselierter Mitspieler im Hintergrund. (6+/10)

Saibling / Pak joi / Curry: Auf den Punkt gegart ist der nun folgende Saibling. Der Pak joi ist knackig und gut, die Curry-Sauce mit angenehm-dezenter Sauce. Das Gericht ist erneut auf der erdigen Seite, die Schärfe des Curries verhindert jedoch, dass es in die Eindimensionalität abgleitet. (7/10)

Angus Rind / Erdartischocke / Pilze: Das Rind aus Niederösterreich gefällt mit tollem Geschmack und zarter Konsistenz. Es wird kombiniert mit Püree und Schalen vom Topinambur, Plizen und einer ansprechenden Sauce. (7/10)

Schokolade / Minze: Fast puddingmässige Schokoladecreme wird nun mit einer weissen Minzecreme und einem Schokoladeblatt kombiniert. (6/10)

Walnuss / Topas Apfel / Vogelbeer: Nach über 20 Minuten Wartezeit dann das Dessert – die Kombination vom Topas-Apfel mit Walnuss und Vogelbeere gefällt mir jedoch! (7/10)

Unser Küchenreise-Rating

Die Küche im Gasthaus Thaller in St. Veit in der Südsteiermark überrascht positiv und gefällt. Das Menü ist kreativ, bei der Umsetzung schien mir bei diesem Besuch aber zum Teil die erdige Seite der Aromen zu stark im Mittelpunkt zu stehen und ich hätte mir bei einigen Gerichten mehr Lebendigkeit / Säure gewünscht.

Gasthaus Thaller, St. Veit (A)

Bewertung Essen (?): 6+ / 10
Küchenreise-Rating (?): 4 – gerne wieder
Guide Michelin: keine Bewertungen in Ö
Gault Millau: 16 / 20
Gusto:
Küchenchef: Norbert Thaller
Adresse: Am Kirchplatz 4
A-8423 St. Veit am Vongau
Telefon: +43-3453-25 08
Web: gasthaus-thaller.at
Kosten (Rechnung): Menü EUR 59 – 79, Weinbegleitung EUR 28 – 45, nicht-alkoholische Begleitung EUR 20 – 30
Angekündigter Besuch (?): Nein
Einladung (?): Nein
Extras (?): Nein
Alle Bewertungen beziehen sich auf den Zeitpunkt des Besuches. Unsere Wertungen reflektieren einzig unsere persönliche Meinung.

Tags: , , , ,

Category: Fine Dining, Österreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mehr in Fine Dining, Österreich
Britischer Gentleman: Restaurant Tannenhof, St. Anton

Mit St. Anton sind die Briten schon lange eng verbunden. 1928 organisierten der Londoner Arnold Nunn vom Kandahar Ski Club...

Ganz anders: Restaurant Taubenkobel, Schützen (A)

Die Küche von Alain Weissgerber ist sehr eng mit der pannonischen Seenregion verbunden. Die Gerichte sind kreativ, lokal verwurzelt und...

Am besten Bottura – Osteria Francescana ***, Modena (IT) zum Dritten (Gastbeitrag)

Die Erinnerungen sind unsagbar sagenhaft, die Erwartungen grandios gross, kann das wirklich noch einmal gut gehen? Der dritte Besuch in...

Schließen