Hotel-Weltklasse in Hamburg

Was zeichnet ein perfektes Hotel aus? Und ist das Park Hyatt ein perfektes Hotel in Hamburg? Wir haben das Hotel besucht. Und wir waren beeidruckt!

Unsere Eindrücke von unserem Aufenthalt im Hotel Park Hyatt in Hamburg

Die Lage:

Ein perfektes Hotel liegt genau im Zentrum der Aktivitäten des Reisenden. Der Städtereisende in Hamburg sucht also ein Hotel in zentraler Lage, nahe an touristischen Highlights, Einkaufsstrassen und mehr. Das Park Hyatt findet sich im Hamburger Levantehaus (die ersten Mieter der Räumlichkeiten war die Deutsche Levante Schfffahrtslinie, welche damals vorwiegend Handel mit dem östlichen Mittelmeer, dem „Morgenland“ trieb), zentral an der Einkaufsmeile Mönkeberrgerstrasse gelegen. Zu Fuss ist Rathaus, Hauptbahnhof und mehr einfach zu erreichen.

Blick in das Stiegenhaus:

IMG 0384

Die Zimmer:

Wir schätzen Design und Funktion (nicht Design statt Funktion, und auch nicht Funktion statt Design). Grosszügigkeit und und einen Anflug von Eleganz. Die Zimmer des Park Hyatt sind gross, elegant und mit zum Raum offenem Bad. Die Dusche gross, mit Regendusche und „normaler“ Dusche (für jeden Geschmack das richtige). Fernseher & TV von B&O, die „elektrischen Anlagen“ einfach und durchdacht. Kriterien erfüllt.

Der Raum:
IMG 0231 IMG 0233
Das Bad:

Der Service:

Den Service wünschen wir uns freundlich, präsent und benmüht. Auf Augenhöhe und doch mit der richtigen Distanz. Genau so ist er im Park Hyatt, immer wieder bemüht sich jemand auf freundliche Art um einen. Und schön, wenn man mit dem Namen angesprochen wird; auch beim zweien oder dritten Mal vorbeikommen.

Das Essen:

Wer im Hotel wohnt, bekommt manchmal Hunger. Dafür bietet sich im Park Hyatt die Park Lounge an. Doch die Pasta soll nicht zerkocht, der Burger nicht durchgebraten und durchweicht sein. Unsere Erwartungen diesbezüglich wurden ebenfalls erfüllt, des weiteren gab es auch optisch sehr ansprechende und hübsch präsentierte Pattisserie.

Bärlauch-Risotto mit gebratenen Austernpilzen: IMG 0236
Tartar:
IMG 0237

Die Bar:

Ein gutes Hotel benötigt eine gute Hotelbar. Mit einem gute Hotelbar-Keeper (oder eine Keeperin, oder wie das Wort auch immer heissen mag). Wer spät abends heim kommt und noch ein Glas Champagner, ein Glas Wein oder vielleicht einen Manhattan Dry (die bunten Drinks mit farbigen Regenschirmen sind nichts für einen englischen Gentleman) zu sich nehmen will, fühlt sich in der Park Hyatt Bar wohl.

Das Frühstück:

Das Frühstück ist in den meisten gehobenen Hotels gnadenlos überteuert – beim Telefon lässt sich ja nichts mehr verdienen (jeder hat schon ein Handy), Internet wird auch schwieriger (jeder hat schon ein iPhone). Der Lachs manchmal voll mit grauem Fett, die Salami im Stundentakt gewendet. Ein Espresso in der Bar nebenan oft auch besser. Wir akzeptieren nur gutes Frühstück. Punkt. Oder wir lästern lautstark darüber und gehen in die Espresso-Bar nebenan.

Und das Frühstück im Hyatt ist gut. Grandiose Auswahl, von Früchten / Müsli / Joghurt über Wurst & „vernünftigem“ Käse, auch Fisch in vielerlei Variationen (wir sind in Hamburg) ist vorhanden; verschiedenste Varianten vom Ei werden an den Tisch gebracht. Einzig der Kaffee könnte ein wenig mehr italienisch sein; aber wir sind halt im hohen Norden.

Und was hat nicht gepasst?

Alles perfekt gibts doch nicht. Wäre schon fast zu viel des guten. So war bei uns der Check-Out nicht perfekt. Vor dem Frühstück die Bitte, das Auto aus der Garage zu holen und das Gepäck aus dem Zimmer. Nach dem Frühstück ist das Gepäck noch immer am Zimmer (und so schnell frühstücken wir nicht). Also versucht, dies per Telefon zu veranlassen. Dabei folgende Beobachtungen: Erstens – die am Telefon angeschriebenen Kurzrufnummern sind anders als jene im „Mäpchen“. Zweitens – lange Zeit hebt bei keiner dieser Nummern jemand ab. Auch nicht bei der Nummer, welche am Telefon als „Notruf-Nummer“ (im Mappchen nicht) angeschrieben war. Doch irgendwann hat es dann doch geklappt…

Unser Küchenreise-Rating:

Alles in allem ein nahezu perfektes Hotel für eine Städtereise nach Hamburg – wenn auch nicht gerade billig. Unser Küchenreise – Rating:

5 – Unbedingt wieder
(1 – nie wieder, 2 – wenn’s die Umstände erfordern, 3 – wenn es sich ergibt, 4 – gerne wieder, 5 – unbedingt wieder)

Park Hyatt Hamburg
Burghagenstrasse 8-10
D-20095 Hamburg 

Vorheriger ArtikelRestaurant Piment, Hamburg (D)
Nächster ArtikelHotel A-Rosa, Bad Saarow / Scharmützelsee (D)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.