Dinner beim Food-Scout, Zürich (CH)

| Oktober 20, 2013 | 2 Comments
Product by:
kuechenreise

Reviewed by:
Rating:
5
On Oktober 20, 2013
Last modified:Januar 8, 2017

Summary:

Über das Finden von guten Lebensmitteln…

Das Berufsbild des Food-Scouts ist weitgehend unbekannt. Oder zumindest unklar definiert.

Daher erhalten junge Mädchen oder Burschen zu Schulzeiten nur selten den Rat, doch eine Karriere als Food-Scout anzustreben.  Selbst wenn sie gerne gut Essen, feine Geschmackspapillen haben, das Reisen lieben und sowohl als Jäger (neues finden) wie auch als auch Sammler (dieses dann Regal bringen) überzeugen.

So war es bei Richard Kägi denn auch mehr Zufall, dass er Food-Scout geworden ist. Mittlerweise seit fast 20 Jahren. Für den Globus. Globus – das ist eine im Top-Segment positionierte Schweizer Warenhauskette. Mit einer der besten Delikatessenabteilungen natürlich.

Was ein Food Scout so macht? Natürlich im die Welt jetten, bei den besten Köchen essen, Produzenten an exotischen Orten aufsuchen. Soweit die Vorurteile. Auch wenn viel Reisen und ein globales Netzwerk ein wichtiger Bestandteil des Jobs ist.

Doch „die Reisen sind kürzer, der Kostendruck ist grösser und die Bürokratie umfassender geworden“, sagt Richard Kägi. Dennoch gelingt es ihm  und dem Globus-Team, immer wieder aussergewöhnliche Produktein die Regale des Globus zu bringen!

… sowie deren perfekte Zubereitung

Auch wenn der perfekte Schinken, der beste Balsamico-Essig oder das aussergewöhnlichste Fleisch alter Milchkühe schon für sich ihren Reiz haben: Zum herausragenden Erlebnis gehört auch die perfekte Zubereitung sowie gute Gesellschaft beim Essen.

Beides gibt es unter dem Motto „Der Foodscout kocht“ einmal im Monat (im Moment bis Ende 2013) bei Richard Kägi. Für jeweils 10-16 Personen kocht er in seinen privaten Räumlichkeiten – einem tollen Designerhaus hoch oben am Sonnenberg in Zürich – gross auf.

Bei unserem Besuch werden wir um Garten empfangen. Eine bunt gemischte Runde erwartet uns dort schon, geeint durch das gemeinsame Interesse am Essen. Gastgeber Richard Kägi bringt Champagner mit Yuzu-Sake, dazu gibt es einen selbstgebackenen Pizzateig.

DSC04584 DxO

Später nehmen wir dann an der langen Tafel Platz. Und geniessen ein vom Food-Scout und seinem Sohn Manuel vor unseren Augen zubereitetes Menü. Eine Produkt-fokussierte Küche, natürlich mit Top-Qualität der Zutaten und mit einer Menge Inspirationen zum Nachkochen!

Unser Dinner beim Food-Scout Richard Kägi

Foie Gras Terrine

Grans-Fassian 2007, Trittenheimer Apotheke, Riesling Auslese, Mosel-Saar-Ruwer

Als Einstieg geniessen wir eine wunderbar schmelzige Gänseleber-Terrine mit Chili-Honig und einem Brioche.

DSC04559 DxO

Marinierter Büffel-Mozzarella mit Tomaten, grilliertem Obst und Fenchel

Constantia White 2011, Constantia Uitsig, Western Cape, Südafrika

Nun führt uns die kulinarische Reise in Richtung Italien. Am Teller findet sich ein Büffel-Mozzarella, gar vorzüglich mariniert mit einer Marinade aus Basilikum, Oregano, Olivenöl, Zitrone und in der Pfanne angerösteten, dann grob im Mörser zerstossenen Fenchelsamen. Dazu gibt es gegrilltes und dann mit Zucker leicht karamellisiertes Steinobst, frisch geschnittenen Rohschinken von der Keule, Ofen-Tomaten und mehr. Ausgezeichnet!

DSC04564 DxO

St. Jakobsmuscheln mit Sweet Chili Sauce und Crème Fraîche

Eagles Nest Viognier 2010, Constantia, Western Cape, Südafrika

Vorzüglich sind dann die angebratenen Jakobsmuscheln mit einer sehr feinen, scharfen ‚Sweet Chili‘ Sauce und neutralisierendem Crème Fraîche, dazu noch Salicorn und Algen. Toll!

DSC04567 DxO

Tomatensuppe mit Eglifilet, Sauerteigbrot und Olivenölkaviar

Controluce Cabernet Sauvignon 2009, Collo Bolognesi, Italien

Eine Tomatensuppe ist der nächste Gang. Diese erhält ihr orientalisches Aroma durch den Kreuzkümmel. In der Suppe befindet sich ein Stück vom Eglifilet sowie eine Scheibe Sauerteigbrot mit Olivenöl-Kaviar. Wir geniessen die wohltuenden Aromen der Suppe, stellen jedoch fest, dass wir uns an Kaviar, Sphären & Co aus der molekularen Küche schon ein wenig sattgegessen haben.

DSC04575 DxO

Pasta Con Zuchini all Limone

Le Cupole 2009, Tenuta Trinoro, Toskana, Italien

„Al Dente“ ist die nun folgende Pasta gekocht, darauf Zucchini mit ein wenig Sardellen, Tomaten, Knoblauch und Kapern sowie der Schale von selbst eingelegten Zitronen und ein wenig Parmesan. Das Aroma der eingelegten Salzzitronen gibt der Kombination das besondere etwas!

DSC04580 DxO

Côte de Boeuf

Eagles Nest Shiraz 2009, Constantia, Western Cape, Südafrika

Ein grosses Stück Côte de Boeuf hat Richard Kägi zunächst im Ofen gebraten, nun grillt er es noch ein wenig im Kamin seiner Küche.

DSC04603 DxO

Das Fleisch ist geschmacklich intensiv. Dazu gibt es Zwiebel, Pilze und mehr – doch bei diesem Gang steht klar das Fleisch im Mittelpunkt.

DSC04608 DxO

Käse

Coteaux de Layon Grains Nobles 1989, Domaine de la Pierre Saint Maurille

Als Käse speisten wir nun einen 36 Monate gereiften Comté, einen Roquefort Papillon und einen 60 Monate alten Sbrinz. Den Sbrinz haben wir bei anderer Gelegenheit auch schon mal selber in verschiedenen Reifegraden serviert – unter anderem auch in der 12-jährigen Variante! Ein Vergleich, der sehr spannend ist – mehr unter „Menü Herbststimmung“ beim 8. Gang.

Diverse Käse Sorten

DSC04614 DxO

Melonen in Liebstöckelsirup mit Mascarpone-Honig Glace

Erfrischend sind die süsslichen Melonenstücke, welche mit einem Sirup aus Liebstöckel und mit Pfefferminze zubereitet wurden.  Das Glace mit Mascarpone und Honig ist ebenfalls ein gelungener Begleiter.

DSC04619 DxO

Unser Küchenreise-Rating

Unser Abend bei Food-Scout Richard Kägi war ein tolles Erlebnis! Wir haben in einer bunt gemischten Runde spannender Leute an einer langen Tafel interessante Gespräche geführt. Wir haben viel über die Arbeit eines Food-Scouts und über gute Produkte erfahren.

Und natürlich haben wir ein vielgängiges Menü genossen. Produkt-fokussiert mit interessanten Zutaten und perfekter Qualität. Spannende Gerichte mit interessanten Geschmäckern. Nicht wahnsinnig ‚komplex‘ in der Zubereitung und dadurch mit vielen Ideen zum Nachkochen. Und dazu köstliche Weine. Ein toller Abend! Für das Menü mit Champagner, Wein, Wasser und Kaffee haben wir CHF 195,- je Person bezahlt.

Und am nächsten Tag hat Richard Kägi den Teilnehmern noch alle Rezepte zugeschickt – das ist toller Service!

2 Termine sind für dieses Jahr noch geplant – die Details finden sich hier.  Vermutlich ausgebucht, doch vielleicht gibt es bei Absagen ja noch Restplätze – wir können diesen Abend sehr empfehlen!

Auch im Jahr 2014 wird es weitere Termine geben: Am 8. Februar, 8. März, 5. April, 26. April und 24. Mai. Die Chancen auf einen Platz sind hier noch wesentlich grösser!

Verschiedene Artikel von Richard Kägi über gute Lebensmittel und Rezepte finden sich übrigens auf speiselift.com – dort in den Kategegorien „Der Food-Scout kocht / trinkt / über..“.

5 – Unbedingt wieder

(1 – sicher nicht wieder, 2 – kaum wieder, 3 – wenn es sich ergibt wieder, 4 – gerne wieder, 5 – unbedingt wieder)

 

Tags: ,

Category: Casual Dining, Schweiz

Comments (2)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. lieberlecker sagt:

    🙂 Wir waren gestern beim Foodscout … grossartig!
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Casual Dining, Schweiz
Weinbar Rutz, Berlin (D)

Die Weinbar Rutz schätzen wir als '2. Wohnzimmer' in Berlin-Mitte. Diesmal kehren wir spät Abends - bereits ein Sternedinner im...

Restaurant Haus am See, Nonnenhorn (D)

Ein "verborgenes Idyll" ist das Hotel Haus am See in Nonnenhorn am Bodensee. Im Restaurant werden Mittags 'einfachere‘ Gerichte präzise...

Gasthaus Lamm im Kau, Tettnang im Kau (D)

Klassische Gerichte gut gekocht und in grossen Portionen in wunderbarem Gastgarten serviert - dies haben wir im Restaurant Lamm im...

Schließen