Das Bistrot 64 liegt in der Nähe des spektakulären, von Zaha Hadid entworfenen Museums für moderne Kunst (MAXXI) im Norden von Rom.

Im quirligen, von Stimmen erfüllten Gastraum befinden sich eine Bar und kleine, Bistrot-mässige Tische mit Marmorplatte. Der Chef Kotaro Noda ist Japaner, seine Karriere hat er bei Gualtiero Marcheso, dem „Begründer der modernen italienischen Küche“, in dessen Restaurant in Kobe begonnen.

Danach hat es ihn dann nach Europa gezogen, wo er bei verschiedenen grossen Namen wie dem St. Hubertus, der Enoteca Pinchiorri, im Noma und im Geranium gearbeitet hat. Zurück in Rom hat er die Küche des Bistrot 64 übernommen und wurde seit November 2016 vom Guide Michelin mit einem Stern ausgezeichnet.

Im Restaurant werden eine kleine Anzahl von a la carte Gerichten sowie 3 Menüs angeboten: „Just us“ – 5 vom Chef ausgewählte Gerichte (EUR 50, Weinbegleitung EUR 35); „Simply yours“ – 5 vom Gast von den a la carte Speisen gewählte Gerichte (EUR 60, Weinbegleitung EUR 35) sowie „Innovation“ mit 8 Überraschungsgängen (EUR 80, Weinbegleitung EUR 45). Ich habe mich für letzteres entschieden.

Zum Start dann als Gruss aus der Küche Panzanella – eine kühle Kugel mit Tomatencreme, Basilikumsauce und eine hauchdünne, krosse Brotscheibe. Fein!

Danach einige Kleinigkeiten: Blumenkohl – Tomate – eine Art Sushi, Curry und (in Rot) eine grossartige Kombination von Haselnuss, Paprika und Pfeffer. (7+/10)

Nun werden kleine Stückchen von roher Langoustine in ein Weinglas am Tisch gegeben und dann mit einer hochwertigen Sojasauce, Öl und dünn geschnittener Minze verrührt.  „Das ganze sei wie ein Drink zu verzehren“, erklärt der Service. Gesagt, getan – in meinem Mund entfaltet sich eine wunderbarer Geschmack von Soja, frischem Meeresgetier und ein Hauch von Minze. (7/10)

Stark dann auch der nächste Gang: Was wie Spaghetti wirkt, sind in Wirklichkeit „julienne-geschnittene“ Kartoffeln, oben angeröstet, unten nur in Butter sautiert; dazu eine famose Sauce mit einer süssen Butter aus der Normandie und Anchovis. Das ist rund, eher auf der süsslichen Seite und mit dezenten Aromen – gelungen! (7/10) 

Nun werden Tagliolini mit Butter, Zitrone und Kaviar gebracht. In seiner Einfacheit ein perfektes Gericht, auch wenn beim Kaviar qualitätsmässig noch deutlich mehr (aber dann nicht mit Bistrot-Preisen kompatibel) gewesen wäre (7+/10)

Die nun folgenden Angelotti sind mit Seeteufel gefüllt dazu kleine Stücke von Seeteufel, Zucchini und einer am Tisch angegossenen Dashi. Der Pasta-Teig wirkt zwar etwas grob, doch das Gericht ist rundund sehr wohlschmeckend! (7/10)

Dünne Scheiben vom Tuna, oben nur ganz kurz abgeflämt, werden nun mit Endivie, grünem Apfel und Gurke kombiniert. Erneut ein rund abgeschmecktes Gericht ohne geschmackliche Extreme, welches Freude macht. (7/10)

Die Sous Vide zubereitete Taube ist von erstklassiger Qualität und ausgezeichnetem Geschmack. Sie wird von roter Beete, einem aussen stark angebratenem, halbiertem Frühlingszwiebel und einem Gemüseöl famos begleitet. Der beeindruckendste Gang des Abends, der im zwei-Sterne Bereich angesiedelt ist. (8+/10)

Grossartig dann das Pre-Dessert ein Sorbet von weisser Pflaume mit einem Zimt-Bisquit. In seiner Einfachheit ergibt der Geschmack von weisser Pflaume und Zimt jedoch eine perfekte Kombination! (7+/10)

Zum Abschluss dann ein Eis aus fermentiertem schwarzem Knoblauch mit Schokolade, ein Bisquit und am Tisch wird dann ein Espresso darübergegossen. Auch wenn die Form des Tellers beim Verzehr des Gerichtes nicht sonderlich hilfreich ist, ist das Dessert nicht nur optisch ansprechend, sondern vor allem auch geschmacklich grossartig! (8/10)

Vor dem Heimweg runden dann noch einige Petit Fours den Abend ab.

Das Küchenreise-Rating

Das vom Guide Michelin mit einem Stern ausgezeichnete Bistrot 64 in Rom ist „Bistronomics at its best“. 

In einfacher und unkomplizierter Atmosphäre werden modern-italienische Gerichte mit japanischem Touch serviert. Die Speisen sind kreativ und sorgfältig komponiert, präzise abgestimmt und technisch gut umgesetzt.

Der Service überzeugt mit Freundlichkeit und Kompetenz. Die Weinbegleitung ist interessant und ansprechend zusammengesetzt.

Bistro 64, Rom (Italien)

Bewertung Essen (?): 7+ / 10
Küchenreise-Rating (?): 4 –  gerne wieder
Guide Michelin:
Gault Millau:
Gusto:
Küchenchef: Kotaro Noda
Adresse: Via Guglielmo Calderini 64
IT-00196 Rom
Telefon: +39-06-323 55 31
Web: bistrot65.it
Kosten:

Just Us (5 Gänge) EUR 50 (Wine pairing EUR 35); Simply Yours (5 Gänge a la Carte) EUR 60 (Wine pairing EUR 35); Innovation (8 Gänge) EUR 80 (Wine pairing EUR 45) 

Angekündigter Besuch (?): Nein
Einladung (?): Nein
Extras (?): Nein
Alle Bewertungen beziehen sich auf den Zeitpunkt des Besuches. Unsere Wertungen reflektieren einzig unsere persönliche Meinung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.